Am Ende der Saison, wenn die Temperaturen in der Nacht unter 10 Grad rutschen, sind noch immer sehr viele unreife Paradeiser auf den Stöcken.

Zu diesem Zeitpunkt ernten wir alle Paradeiser. Die blassen, noch nicht reifen Tomaten werden in Kisterln gelegt, damit sie belueftet werden, zugedeckt mit einem Geschirrtuch zum Reifen gebracht. Nach 3 – 4 Tagen sind sie reif und können eingekocht oder verzehrt werden.

Die grünen Tomaten werden wie folgt eingekocht:

Tomaten waschen, entstielen und mehrmals mit einer Nadel einstechen. In Salzwasserlösung ( 1 L Wasser + 100 Gr. Salz) 24-48 Stunden ziehen lassen. Die Früchte muessen unter Wasser gehalten werden. Es darf keine Luft dazukommen.

Nach erfolgter Schwemmzeit,  werden die Paradeiser aus der Salzlake genommen, abtropfen lassen,  in duenne Scheiben schneiden, sowie etwas Zwiebel nach belieben in duenne Scheiben schneiden.

Sterile Schraubgläser vorbereiten, die Paradeiser und Zwiebelringe abwechseln in die Gläser einschlichten.

Jetzt erst den Sud kochen und die Gläser mit dem heissen Sud auffüllen und sofort verschliessen.

Sud: 400 ml Essig (5%), 100 ml Wasser, 200 Gr. Zucker, etwas Pefferkörner, Senfkörner, Lorbeerblatt, Gewürznelken aufkochen.

Die fertig  befüllten verschlossenen Glaeser bei 90 Grad 30 Minuten sterilisieren. Sofort abkuehlen lassen.

Die Köstlichkeiten sind mindestens 2 Jahre haltbar.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.