Herstellung 1 Liter Wasserkefir

1.

Löse 50 g Zucker in einem Liter Wasser. (Glasgefäss) Gib einen Esslöffel Trockenfrüchte ( Feigen, Marillen, Beeren…) und zwei Biozitronenscheiben hinzu.

2.

Gib nun die Kefirkristalle*  in die vorher vorbereitete Flüssigkeit und rühre ein paar mal gut um.

(* Die Kefirkristalle bekommen BoboFarm Mitglieder von mir kostenlos.)

3.

Verschliesse Dein Gefäß wieder locker und stelle den Ansatz für 1-3 Tage an einen warmen, ruhigen Ort ( je nach Temperatur  und gewünschten Geschmack). Täglich einmal umrühren.

Probiere schon nach dem 2 Tag wie Dein Wasserkefir schmeckt. Sobald es Dir gut schmeckt, trenne die Kristalle von dem Getränk. Dein Wasserkefir ist nun fertig und kann bis zu 3 Wochen im Kühlschrank gelagert werden.

Um neuen Wasserkefir herzustellen, beginne wieder bei Schritt 1. jedoch die Kefirkristalle vorher unter fließendem kalten Wasser gut auswaschen und danach wieder neu ansetzen.

Achtung: Der Zuckergehalt reduziert sich zwischen dem Tag 2 und 3 drastisch. Der Zucker wird dann in neue Kristalle umgewandelt. Kefirkristalle vermehren sich bei jedem Durchgang, somit kannst Du die entweder entsorgen oder weitergeben. ( Für einen Liter Wasserkefir brauchst Du nur 3 Esslöffel Kefirkristalle).

Kefir verhindert das Faulen von Stoffen im Darm, dadurch heilt er und wirkt lebensverlängend. Kefir muss täglich getrunken werden, er stört die Verdauung nicht, weil er sehr schnell ins Blut übergeht.

Der 24-stündige Kefir wirkt laxierend und man sollte ihn bei hartem Stuhlgang 2 – 4 Wochen lang auf die Nacht einnehmen. Älterer Kefir  stopft etwas, 48 -stündiger Kefir wirkt normalisierend.

Dosierung: max. 1 Liter täglich. Fangt mit weniger an, damit Ihr die Wirkung auf Euren Körper testet. Das Getränk ist kohlensäurenhaltig, daher prickelnd und wird sofort in den Blutkreislauf übernommen. 

Durch die Fermentationszeit und den hinzugefügten Trockenfrüchte, schmeckt jeder Kefir etwas anders. Einfach eine erfrischende Limonade. Ihr könnt aber jederzeit noch etwas selbst gemachten Sirup wie, Hollunderblüten-, Erdbeer-, oder Himbeersirup hinzufügen.

Anwendungsmöglichkeiten von Kefir: Nervenerkrankungen, inneren Geschwüren, Bronchialkatarrhen, sämtliche Sklerosen, Herzinfarkt, Galle, Leber, Nieren, Blasen, Gelbsucht, Magen- und Darmerkrankungen, Durchfall,  hartem Stuhl, Blutzersetzung, Ausschlägen und Ekzemen.

Falls Du mal nicht alle drei Tage den Wasserkefir ernten möchtest, kannst Du ihn wie folgt auf Pause stellen:

https://www.fairment.de/wissen/wasserkefir/wasserkefir-pause/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.